Sie sind hier: Aktuelles > Nikolaus 2020

Nikolaus 2020

Das Leuchten in den Augen kann keiner bezahlen...

Es ist Nikolaustag und normalerweise hätten wir heute Abend in der Gemeindehalle für rund 300 Leute musiziert. Da in diesem Jahr aber alles anders ist mussten auch wir uns etwas Neues einfallen lassen. Anfang Oktober kam die Idee auf jedes Vereinsmitglied, egal ob aktiv oder passiv, für den Nikolaustag zu beschenken - einfach um auch mal in schwierigen Zeiten "Danke" zu sagen. Es gibt wahrscheinlich in jedem Verein Mitglieder, die jedes Jahr schön ihren Beitrag zahlen, aber ansonsten mit dem Vereinsgeschehen nichts zu tun haben. Sie finden es einfach gut, dass Leute sich im Dorf engagieren und wollen dieses unterstützen. Oft hört man, dass einem das die Liebsten sind, weil sich keiner beschwert, aber dem ist nicht so. Der Gedanke an die gute Sache bedeutet so viel mehr und deswegen ist es ab und an auch mal Zeit ein kleines Stück zurück zu geben. Es entstand also der Gedanke jedem Mitglied ein kleines Schreiben, eine Süßigkeit und passend zur aktuellen Lebenslage einen Mund-Nasen-Schutz mit Vereinsemblem zukommen zu lassen, um einfach auch in diesen Zeiten ein Zeichen für die Unterstützung zu setzen. Dabei geht es nicht immer nur um Geldspenden, sondern auch um den Respekt, der unserer Arbeit entgegen gebracht wird. Oft ist ein einfaches Wort des Lobes eben viel mehr wert, als 100,00 € für die Vereinskasse. So kümmerten sich unsere Kassiererin, Anna Gockel, und unsere Geschäftsfüherin, Lena Risse, um die Besorgungen drum herum, während unser Vorsitzender, Andreas Rensing, ein paar warme Worte verfasste. Donnerstag vor Nikolaus gingen dann alle Päckchen an die auswärtigen Vereinsmitglieder raus und bereits am Freitagabend gingen die ersten freudigen Nachrichten über whatsapp ein: Du siehst einige Musiker, bzw. Vereinsmitglieder das ganze Jahr nicht und auf ein Mal fühlst Du Dich ihnen so nah, wenn Grüße aus Bielefeld, Lünen, Bergisch Gladbach, oder sonst wo her kommen - wir wollen ja nicht sentimental werden, aber irgendwie hat der Monat Dezember einfach ein besonderes Flair! Und nun ging es heute um 11:00 Uhr bei unserem Präsidenten los. Er hatte sich in ein Weihnachtsmannkostüm geworfen und hoffte wenigstens ein Mal im Jahr auch von allen Frauen ein Lächeln zu bekommen, ist er doch sonst so stur. Und was sollen wir sagen: Es lief einwandfrei und zwar in einer Tour: Lächeln, warme Worte und Hupkonzerte von vorbeifahrenden Autos - warum kann man das eigentlich nicht das ganze Jahr über machen??? Fünf Stunden ging es für uns durch unser schönes Nordborchen; hier und da ein kurzer Schnack und ab und an war auch die Zeit für einen kleinen Absacker. Das sich die Mütter fast noch mehr gefreut haben als der Nachwuchs, zeigt doch, dass in uns allen irgendwo noch ein kleines Kinderherz wohnt - "Ich wollte nie erwachsen sein!" sang schließlich schon Peter Maffay. Aber kommen wir zum Abschluss: Aktionen, wie diese zeigen uns allen, egal ob im Vorstand, oder als normaler Musiker, wie wichtig unser Job im Ehrenamt ist. Wir alle machen etwas, was andere Menschen glücklich macht und egal wie viel Stress wir im Alltag haben, sollten wir uns immer wieder daran erinnern, wie viel Freude wir anderen mit unserem Hobby machen können. Im Namen des gesamten TCNB kann ich mich nur für diese tolle Aktion, vor allem bei Lena und Anna, bedanken und freue mich auf viele weitere, kreative Ideen, die unseren Verein zu dem machen, was er ist!!! In großer Anerkennung, Euer Nikolaus!