Sie sind hier: Aktuelles > Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020

Ein bisschen was geht immer...

 

Heute, am 07. November, hätten wir eigentlich unsere Jahresabschlussfeier, den Gemütlichen, auf der Tagesordnung gehabt. Alle Mitglieder werden, nebst Begleitung, hierzu eingeladen, um das Jahr des Tambourcorps Nordborchen, in entspannter Atmosphäre Revue passieren zu lassen. Circa hundert Leute kommen jedes Jahr zu dieser Veranstaltung zusammen und erleben regelmäßig einen harmonischen Abend, der vor allem eines fördert: Gemeinschaft und Zusammenhalt! Beschäftigt man sich auf den diversen Festen doch immer wieder mit den selben Gruppen, so wird hier eine Möglichkeit geschaffen das Jung und Alt sich austauschen und somit Gespräche entstehen, die es sonst das ganze Jahr wohl nicht gäbe. Diese Möglichkeit fällt in diesem Jahr leider weg. Dennoch hat uns dieses Jahr 2020 etwas ganz besonders gezeigt, nämlich wie wichtig das Kulturleben & das soziale Miteinander in unserer Gesellschaft sind - der Wert des Ehrenamtes ist deutlich gestiegen, auch wenn sich das finanziell in vielen Bereichen, wo Unterstützung benötigt wird, nicht wiederspiegelt. Es ist wichtig, dass Menschen sich auch in Zeiten wie diesen engagieren, auch wenn der Nutzen nicht direkt ersichtlich ist! "Wozu proben, wenn doch kein Auftritt ist?" ist eine Frage, die man häufiger gehört hat. Aber gerade weil nichts stattfindet sollte man doch am Ball bleiben, denn sonst schläft das Miteinander & das Vereinsleben langsam ein und wenn man dann irgendwann wieder aufwacht ist es vielleicht zu spät und das Projekt "Gemeinschaft" liegt bereits auf der Intensivstation. Ein Szenario, wie es aktuell in vielen Bereichen der Republik zu sehen ist.

Um dem entgegenzuwirken, hat auch das TCNB in diesem schwierigen Jahr versucht kleine Sachen anzustoßen, um in Bewegung zu bleiben. Da unser neues Jahr bekanntlich nach dem letzten Gemütlichen beginnt können wir Euch heute voller Stolz den bereits 15. lustigen Jahresrückblick präsentieren - wie gewohnt in poetischer und bebilderter Weise auf unser Homepage:

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und in Erinnerungen schwelgen. Einen kleinen Auszug vom Ende gibt es aber schon hier:


Das war das Jahr, des Tambourcorps, auch trotz Corona, kam was vor, wenn auch nicht allzu bunte Sachen, doch wichtig ist, man muss was machen!


Die Vereine und das Ehrenamt,

leben von Aktivität im Land,

und tät man’s uns im Großen nehmen,

musst im Kleinen was bewegen,

denn ohne Mut, in großer Not,

ist’s Kulturgut dann bald tot!


Denn, wer nur auf dem Sofa liegt,

Bequemlichkeit vor Arbeit schiebt,

und sich denkt, für sich im Geist,

da ist noch wer, der schon was reißt,

der hat den Sinn wohl nicht verstanden,

Verein sein, das heißt alle Mann,

gemeinsam für die Ziele kämpfen,

das Boot in gute Bahnen lenken,

damit man auch in Zukunft Leute trifft,

die einem zurufen: „Gut Schlag! Gut Pfiff!“