Sie sind hier: Aktuelles > 85 Jahre TC Etteln

85 Jahre TC Etteln

Und fünfjährig grüßt das Altenaudorf...

Alle fünf Jahre verschlägt es uns im Herbst nach Etteln, wo entweder die Blaskapelle oder das Tambourcorps ihre Geburtstage feiern. Am Samstag, 06. Oktober, feierte das Tambourcorps Etteln seinen 85. und hatte groß eingeladen. Bei uns stand der Termin seit gut einem Jahr im Kalender und dennoch scheint es immer schwieriger zu werden die Leute, nach der offiziellen Schützenfestsaison, für andere Aktivitäten zu begeistern. So reisten wir nur mit der halben Besatzung ins Altenautal, wo wir aber feststellten, dass es nicht nur uns so geht - viele Vereine waren gerade mal zwischen achtzehn und zwanzig Leute; da waren wir mit unseren 23 noch im guten Soll. Die Zusammenkunft fand im Bürgerpark statt, wo nach ein paar Begrüßungsworten ein gemeinsames Zusammenspiel vollzogen wurde. Nun sollten auch die letzten im Ort gemerkt haben, dass es was zu feiern gibt. Anschließend ging es, bei goldenem Herbstwetter, in fünf Blöcken á vier Kapellen durchs Dorf. Wir stellten von unseren üblichen Vierer- auf Dreierreihen um und bauten unsere einizige Lyra in die erste Reihe der Trommeln ein, da auch hier nur wenige vorhanden waren - diese Marschformation hatten wir so auch noch nicht. Nun ist es im Leben so, dass wenn es an der Masse fehlt, der Rest seine Klasse zeigen muss und das taten wir wahrhaftig. Auf dem Marsch spielt man ja eh nie was Hochtrabendes, aber dennoch hatte man das Gefühl, dass alle, an ihrem Instrument, nochmal ne Schippe drauf legten. So sagte einer der Trommler nach dem Marsch, dass sein Daumen glühen würde, weil er für Drei geknüppelt hätte - aber bei den Sticks war noch keine Rauchentwicklung zu sehen :-) Nach dem Eintreffen in der Halle folgten die Saalspieldarbietungen. Unser Colonel hatte Los Nummer Fünf gezogen und konnte sich somit bösen Sprüchen entziehen. So waren wir relativ zeitnah dran, nahmen unser Bläserchor mit ins Boot und spielten eben zwei Stücke locker dran runter - das Gastgeschenk, eine Mettwurst mit graviertem Brett wurde dankend in Empfang genommen und der offizielle Teil war geschafft. Wie das dann bei Musikerfesten immer so ist haut ein Großteil fast immer direkt ab; von uns blieben aber zehn Leute vor Ort, schließlich konnte der Abend ja noch was bringen - und feiern können sie in Etteln! Gleich beim ersten Lied war die Tanzfläche voll und das DJ-Team haute einen Hit nach dem anderen raus. Als dann noch der, ich nenn es Mal, "Dorftanz" aufgeführt wurde stand die Halle kurz Kopf - coole Idee!!! Ein wirklich gelungenes Fest und von unserer Seite nochmals herzlichen Glückwunsch.